Plakat 2013

Logo FREI-TAG, Bercher Amateur Theater

Knecht Jupp

 

Die Bilder können Sie durch Klick auf das Foto vergrößern

  Einführung in das Stück

Eine Einleitung von Andrea und Ralf Pfeuffer führte die Besucher direkt in das Geschehen auf einem Bauernhof in der Rhön

 

  1. Akt   1. Akt   Die Frauen beraten

Anke Herberger fordert Jupp auf, seinen Mist woanders hin zu bringen, da er an diesem Ort das Agrarhotel stört

Georg Herberger und Jupp überlegen, wie sie das Projekt stören könnten... 

...während die Frauen beraten, wie sie die Männer überzeugen 

  Meinungsverschiedenheiten  

1. Akt 

1. Akt 

1. Akt 

Bald müssten sich doch die ersten Gäste melden 

Jupp wird aufgefordert, den Hof zu reinigen. Wovon er allerdings überhaupt nicht begeistert ist 

 

Die Gäste rufen an 

1. Akt 

Empfangsdekoration

Und schon kommt der Anruf: die ersten Gäste sind unterwegs 

Ihnen wird eine genaue Wegbeschreibung geliefert: "Am Säustall rechts ab und über altersbedingte Fahrbahnunebenheiten (denn Schlaglöcher gibt es in Franken nicht, wie wir alle wissen) bis vor den Hof 

Jetzt aber schleunigst die Empfangsdekoration anbringen

1. Akt

Empfangsdekoration

Empfangsdekoration

Was ist denn hier los?

 

Gut, dann machen wir eben unsere eigene Empfangsdekoration

Die Gäste kommen

Begrüßung

1. Akt

Die Frauen sind entsetzt, aber schon hört Maria den Sportwagen der Urlaubsgäste vorfahren

Begrüßung mit Küsschen hier und Küsschen da

Anke und Maria beobachten amüsiert das seltsame Treiben

1. Akt

Die Urlauber sind da

Beweisdokimentation

Die Männer dürfen die Koffer schleppen

Georg interessiert brennend, was sich in dieser geheimnisvollen Tasche verbirgt

Herbergers sind weg und jetzt muss diese ungeheuerliche Provokation sofort fotografisch dokumentiert werden

Rückkehr vom Kreuzberg

2.Akt

schwärmen vom Urlaub

Döttelhoffs kehren von einer Tour zum Kreuzberg zurück

Da Herbergers nicht da sind, bedienen sie sich selbst und schwärmen in den höchsten Tönen von ihrem Urlaub

Besonders der leckere Mönch hat es Thekla angetan, Dietmar eher das gute Klosterbier

  Herbergers kehren zurück  

Beschwerden

Amüsierte Männer

Erheiterung bei den Männern

Das ändert sich allerdings schlagartig, als Herbergers zurück kommen. Sie werden mit Kritik und Beschwerden regelrecht überfallen. Thekla hat sich angeblich sogar verletzt und geht zum Blasenbach um dort ihren Knöchel zu kühlen...

...was für Erheiterung bei den Männern sorgt

Auch über die anderen Beschwerden amüsieren sich Georg und Jupp köstlich

  große Heiterkeit  

Anke schmollt

Schluss jetzt

Rückkehr in der Nacht

Anke ist verärgert und schmollt

Schluss jetzt damit!

In Bierlaune kommen Döttelhoffs mitten in der Nacht zurück und werden vom brüllenden Stier begrüsst

2. Akt

Georg wird aufgeweckt

Standpauke

Das muss auf Band aufgenommen werden. Lautstark versuchen sie, den Stier noch einmal zum Brüllen zu bewegen - erfolglos

Durch den Lärm wird Georg aufgeweckt

Er hält eine Standpauke, die sich gewaschen hat und schickt die beiden ins Bett

2.Akt Die Kakerlake 2. Akt

Beim Eindecken des Frühstückstisches rätseln Maria und Anke, ob sie es den beiden jemals Recht machen können

Doch es kommt noch schlimmer. Dietmar präsentiert Anke eine Kakerlake die im Zimmer erschienen ist, und die seine Frau sexuell belästigt haben soll

Es entwickelt sich eine heftige Diskussion zwischen den Männern und Döttelhoffs, die von den Frauen verfolgt wird

Diskussion

Die Rechnung wird nicht bezahlt

Gummistiefel wegen verlorener Wette

Dietmar Döttelhoff gibt bekannt, dass sie wegen der Mängel vorzeitig abreisen werden - sehr zur Freude der Männer übrigens

Anke ist am Boden zerstört, als sich die Urlauber auch noch weigern, die Rechnung zu bezahlen

Jupp reicht Maria schon mal die Gummistiefel, die sie wegen der verlorenen Wette anziehen soll

Was nun?

was nun?

Die Schadenersatzklage trifft ein

Was nun?

 

Zu allem Überfluss trifft auch noch eine Schadenersatz-Klage ein und ein Richter Dr. Glatzeder kündigt seinen Besuch auf dem Hof an

Der Richter trifft ein

Kaffeepause

Rechtsanwalt Grunewald tirfft ein

Richter Dr. Glatzeder und Gerichtsschreiberin Fräulein Spitzer treffen ein

Da die Gegenpartei noch nicht da ist, gönnt man sich erst einmal eine Tasse Kaffee

Rechtsanwalt Dr. Malte von Grunewald erscheint

Die Mängelliste wird verlesen

3. Akt

Ortsbesichtigung

Er und Dietmar rasseln die Mängelliste herunter

Georg und Anke verfolgen das Geschehen

Richter Dr. Glatzeder geht zunächst zur Ortsbesichtigung über

Kontrahenten

Dokumentation

3.Akt

Die Kontrahenten stehen sich unversöhnlich gegenüber. "Spiel mir das Lied vom Tod"

Alles wird genauestens dokumentiert...

...beobachtet von Anke und Maria

Beweisaufnahme

Beweisaufnahme abgeschlossen

Beklagte

Die Beweisaufnahme wird durchgeführt. Das Koffertransportfahrzeug scheint irgendwie neu gestrichen zu sein

Die Beweisaufnahme ist abgeschlossen und man beschließt, die Verhandlung gleich an Ort und Stelle durchzuführen

Die Parteien nehmen sich gegenüber Platz, Herbergers links...

3. Akt die Verhandlung beginnt  Zuschauer 

...und die siegessicheren Döttelhoffs rechts 

Die Verhandlung beginnt... 

...verfolgt von interessierten Zuschauern 

  Plädoyer   Zeugenvernehmung   Zeugenvernehmung

Rechtsanwalt Grunewald verliest sein Plädoyer 

Maria wird als Zeugin vernommen 

Jupp wird als Zeuge vernommen. Er weißt dabei auch auf den Trauerschock des Stieres hin, den er erlitt als sein Freund Kasimir, der Gockel, gestorben war 

Die Kakerlake

Die Kakerlake Urteilsverkündung

Dietmar spielt seine Trumpfkarte aus, die Kakerlake

Pech für Dietmar. Richter Glatzeder erweist sich als Fachmann in solchen Dingen und entlarvt die Kakerlake als orientalischen Import, also nicht ortsansässig

Urteilsverkündung. Die Anklage der Döttelhoffs ist nicht begründet, in allen Punkten wird den Herbergers Recht gegeben

Große Freude

Wetteinlösung  

Große Freude also bei den Herbergers

Und Jupp muss seine Wettschuld einlösen und mit Schürze und Häubchen bekleidet  das wohlverdiente Bier servieren

 

 

   

Es spielten für Sie:

 

Anke Herberger =

Georg Herberger =

Maria Herberger =

Jupp =

Thekla Döttelhoff =

Dietmar Döttelhoff =

Dr. Glatzeder =

Fräulein Spitzer =

Dr. Malte von Grunewald =

  Die Gruppe

Die Gruppe

Hildegard Witzel

Helmut Banz

Daniela Weigmann

Harald Riegler

Ottilia Riegler

Hermann Popp

Stefan Mohr

Sybille Mohr

Nick Weigmann

Souffleuse: Andrea Banz

Maske:

Sabrina Glaser

 

Bühnenorganisation / Koordination:

Andrea Pfeuffer
Ralf Pfeuffer

 

Ton und Technik:

Florian Banz

 

Texte: Jürgen Höfling

Fotos: Jürgen Höfling, FREI-TAG

 
     

Beobachtungen vor, auf und hinter der Bühne

Der Bühnenbau

   
Bühnenaufbau Bühnenbau Bühnenbau
  buehnenbau bühnenbau
     
 

Die ersten Proben

 
Probe souffleuse Probe
Probe Probe Probe
Probe Probe Probe
Probe   Probe
     
 

Feinschliff durch einen erfahrenen Bühnen-Profi

 
Probe   Probe 
Probe Probe Probe
Probe Probe Probe
    Probe  

Fotos: Helmut Banz, FREI-TAG

sponsored by
Logo Jürgen Höfling  
 

Copyright © 2010  - 2018 FREI-TAG, Bercher Amateur Theater