Zum Guten Hirten, Bergrheinfeld


Weihnachtsgottesdienste 2015

Weihnachten 2015 Weihnachten 2015 Weihnachten 2015
 

Fotos: Pfarramt

 

Am 24.12. feierten wir im Familiengottesdienst die Geburt Jesu. In einem Krippenspiel ging es um die Geschenke an Weihnachten. Gott beschenkt uns mit seiner Nähe in Jesus Christus. Wir zeigen unsere Zuneigung, indem wir uns einander beschenken. In einer kurzen Ansprache von Pfarrer A. Bauer, wurde vor dem Hintergrund der Flüchtlingsströme die Frage laut, ob wir Maria und Josef die Tür aufgetan hätten. Oder ob die beiden auch bei uns vor verschlossenen Türen gestanden wären. Der Geistliche ermunterte, selbst zu Boten der guten Nachricht „Jesus ist geboren. Gott ist nahe!“ zu werden. Und die Nachricht von der Liebe Gottes mit Worten und in Taten weiter zu sagen. Nach den Fürbitten und dem Segen boten die KonfirmandInnen vor der Kirche Punsch an. Der Erlös wird für die Konfiarbeit verwendet. Ein Dank an Familie Kümpel für den Weihnachtsbaum und an alle, die unsere Weihnachtsgottesdienste mitgestaltet haben: O. König an der Orgel, J. Gäb und V. Edelmann auf der Querflöte, Maja, Lilly-Kysha und Conny auf der Flöte, S. Füßer auf dem Flügelhorn, Ch. Seifert mit Gesang, dem Krippenspielteam mit den Kids und M. Bauer und A. Stork, den Mesnerinnen R. Straub und E. Steinruck, sowie den Lektoren I. Paliege, D. Thomä, K. Bär-Fenn und R. Hirschfelder.


Erntedankfest 2015

Erntedank 2015 Erntedank 2015 Erntedank 2015

Am 04.10. feierten wir unser Erntedankfest in unserer Kirche „Zum Guten Hirten“. Festlich geschmückt wurde sie im Vorfeld von Edith Füßer. Die die Erntegaben, die Erntekrone und das neu gestaltete Bild von Sonja Kümpel („Wunderbar sind Gottes Werke“, Psalm 139,14 und Psalm 66,3) zu einem Gesamtkunstwerk anordnete. Die Kirchenband begann mit einem Musikstück. Ehe wir Gott für die Gaben, die wir in den vergangenen Monaten empfangen durften, dankten. In einem Anspiel lernten wir eine Sonnenblume kennen. Die sich über einen Vogel wunderte, der nicht mehr singen wollte, weil ihn ein Rabe verlacht hat. Im Gespräch mit der Sonnenblume fasste der Vogel neuen Mut und Schwung. Und begann wieder zu singen. In der Ansprache hob Pfarrer A. Bauer hervor, dass uns die Freude über Gottes Gaben am Erntedankfest in Schwung bringen soll. Vieles haben wir bekommen. Für das wir dankbar sein können. Nicht nur Nahrung, auch Talente wie Malen können, Singen, Schreiben, Kochen,…Mit diesen Talenten können wir denen, die nicht so viel haben wie wir, beistehen. Nach dem Beten der Fürbitten und dem Segen, wurden die Gaben gegen Spende für das Kinderheim Bom Samaritano in Brasilien abgegeben. Die Kirchengemeinde Bergrheinfeld spendete zusätzlich nach Beschluss des Kirchenvorstandes 200 Euro vom Erlös der Kirchweih 2015 für das Kinderheim Bom Samaritano. Im Gemeindesaal trafen wir uns zum gemeinsamen Kirchenkaffee bei guten Gesprächen. Ein herzlicher Dank an die SpenderInnen der Erntegaben, der Kirchenband, Edith Füßer , Sonja Kümpel, an das Anspielteam und das Kirchenkaffeeteam.

   

Fotos: Pfarramt


Besuch der Konfis im Weingut Geßner

Konfis im Weingut
Konfis im Weingut Konfis im Weingut Konfis im Weingut
Konfis im Weingut Konfis im Weingut Konfis im Weingut

Das Thema der Konfirmation 2016 lautet: Jesus Christus spricht: „Ich bin der Weinstock, ihr seid meine Reben!“ Ein guter Grund für die KonfirmandInnen in Garstadt das Weingut Geßner zu besuchen. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen dem Weinstock und den Reben ? Diese und andere Fragen tauchten auf, als die Konfis am 2.10. nachmittags nach Garstadt zum Weingut Geßner kamen. Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte Uwe Geßner die Konfigruppe und führte sie durch das Weingut. Er beantwortete alle Fragen der Konfis, die sie sich für diesen Tag überlegt hatten. Beeindruckt waren die KonfirmandInnen von der Vielfalt der Arbeit eines Winzers, der Vinothek und der Größe der Weintanks. Sie erfuhren z.B. , dass in den Tanks ca. 250 000 Liter Wein gelagert werden können und dass das Weingut auf gut 19 Hektar ca. 65000 Weinstöcke erntet. Anschließend pressten wir frisch geerntete Trauben und bestimmten mit der Oechslenwaage den Grad Oechsle. Vom gerade gepressten Traubensaft durften wir kosten. Pfarrer A. Bauer dankte dem Hausherren Uwe Geßner herzlich und wünschte ihm eine gute Ernte.

   

Fotos: Pfarramt


Glasworkshop der Konfis

Glasworkshop
     
Glasworkshop Glasworkshop Glasworkshop

Am 26.09. machten wir uns auf den Weg in Richtung Sulzfeld. Bei der Fa. Fahl angekommen, wurden wir herzlich von Matthias Fahl begrüßt. Er zeigte uns sein Schäferwagenhotel, seine Schreinerei, seine Glasausstellung und seine Werkstatt, in der er gerade an dem nächsten Schäferwagen baut. Die Konfis hatten sich einige Fragen zum Thema Glas überlegt, die Matthias Fahl gerne beantwortete. Nach einer Einführung in die Verarbeitung von Glas, ging es los. Die Konfis erhielten Glasscherben, die sie an den Kanten rund schmiergelten. Anschließend verzierten sie die Scherben nach ihren Wünschen mit Texten und Farben. Ehe das Glas auf einer Wärmeplatte getrocknet wurde. Mit Bratwürsten und Steaks vom Grill stärkten sich die KonfirmandInnen. Dann gestalteten sie ein Gemeinschaftsprojekt, ein Glaskreuz von der Kirche „Zum Guten Hirten“. Dieses soll in den Räumen der Kirchengemeinde eine neue Heimat finden. Ein Dank an die Begleiterin Ramona Straub und an alle, die einen Fahrdienst mit übernommen haben.

    Glasworkshop
glasworkshop glasworkshop Glasworkshop
   

Fotos: Pfarramt


Tauferinnerungsgottesdienst, 20. September

Tauferinnerungsfest Tauferinnerungsfest Tauferinnerungsfest

Tauferinnerungsfest

Wie war das damals bei meiner Taufe ? Diese und andere Fragen wurden am 20.09. in der Kirche zum Guten Hirten laut. Die Kirchengemeinde und das Tauffestteam luden die getauften Kinder der vergangenen Jahre zum Tauferinnerungsfest ein. Nahezu 60 Gäste kamen, um sich an die Taufe ihrer Kinder, Patenkinder und Enkelkinder zu erinnern.  „Gott kennt dich bei deinem Namen!“ Mit diesem Versprechen wurden die Kinder begrüßt. Und alle Kinder bekamen zu Beginn ein Namensschild in Fischform.  Anschließend machte ein Anspiel die große Bedeutung des Wassers deutlich. Wasser reinigt, löscht den Durst und macht Spaß, wenn wir im Schwimmbad sind und plantschen. Wasser ist kostbar. Daher zeigt uns die Taufe mit Wasser die Liebe Gottes zu uns. Betonte Pfarrer A. Bauer. Damit wir leben können, ist es nötig, immer wieder Wasser zu trinken. Genauso wichtig ist  es, sich immer wieder an die Taufe und an Gott zu erinnern und mit ihm zu sprechen. Damit wir im Glauben wachsen können.  So der Geistliche. Nach dem Anzünden der Taufkerzen an der Osterkerze als Zeichen für Gottes Gegenwart in unserem Leben, wurde den Kindern und den Erwachsenen der Segen Gottes zugesprochen. Anschließend trafen wir uns zum gemeinsamen Frühstück im Gemeindesaal. Und kamen miteinander ins Gespräch. Ein herzlicher Dank an das Tauffestteam.

   


Fotos: Pfarramt


Konfiklettern Konfiklettern Konfiklettern
Konfiklettern Konfiklettern Konfiklettern
 

Fotos: Pfarramt

 

Einführung Mesnerin

Im Gottesdienst am 12. Juli wurde die neue Mesnerin Elke Steinruck in ihr Amt eingeführt. Gleichzeitig wurde Sophia Göb als Mesnerin verabschiedet.

Fotos: Pfarramt

Verabschiedung Mesnerin

Kirchweih 2015, 28. Juni

Kirchweih 2015
Kirchenband   Pfarrer Bauer

Am 28. Juni feierten wir die Kirchweih 2015.
Sie begann mit einem Familiengottesdienst in der Kirche “Zum Guten Hirten“. „Ein Geschenk des Himmels“. Unter diesem Motto stand der Kirchweihgottesdienst. Der von der Kirchenband „Sirius Phänomenal“ musikalisch gestaltet wurde. Nach dem segensreichen Jubiläum im Jahr 2014 erinnerte Pfarrer A. Bauer, dass Gottes Segen auch in den vergangenen Monaten unsere Gemeinde begleitet hat.
Anhand von fünf Symbolen und anhand des Jesuswortes aus Matthäus 11,28 „Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken, und neue Kraft geben.“ zeigte Pfarrer A. Bauer auf, wo uns Gottes Segen heute begegnet: Das Kreuz auf dem Altar steht für Gottes Liebe in Jesus Christus, der uns im Abendmahl nahe kommt. Die Bibel ist ein Symbol für Gottes Worte, die uns Orientierung geben und von Gottes Liebe erzählen. Die Blumen symbolisieren Gottes Lebenskraft und Gemeinschaft. Die unsere Kirchengemeinde lebendig erhält. Die Fürbittenkerzen sind Symbol für die Solidarität untereinander. Wenn wir im Gebet für andere beten und später handeln. Der Samen der Ringelblume, der im Gottesdienst verteilt wurde, steht für den Segen von Gottes guten Worten, die in unseren Herzen aufgehen können. Und dann Frucht bringen. Alle diese Symbole verdeutlichen, dass Gottes Segen ein Geschenk des Himmels ist, so der Geistliche.
Im anschließend gemeinsam gefeierten Abendmahl konnte die Nähe und der Segen Gottes erlebt werden. Nach dem Gottesdienst wurde die Kirchweihfeier vor der Kirche fortgesetzt. Die Kirchenband „Sirius Phänomenal“ spielte Musik, die Krabbelgruppen gestalteten ein Kidsprogramm, beim Flohmarkt konnte man Altes neu entdecken. Und im Gemeindesaal und an den Ständen wurde Essen und Trinken angeboten. Ein herzlicher Dank an alle Helferinnen und Helfer der Kirchweih.

    Kuchenbar

Eine riesiges Angebot an leckeren Kuchen stand zur Auswahl. Und so bildeten sich auch sofort an der Kuchenbar lange Schlangen

Gemeindesaal Kirchweih 2015 Kirchweih 2015

Nicht nur im, sondern auch außerhalb des Gemeindesaals war sofort viel los

Kirchweih 2015 Krabbelgruppe Kirchenband

 

Mütter der Krabbelgruppen kümmerten sich um die kleinsten Gäste

Für beste musikalische Begleitung sorgte die Kirchenband

Kirchenband
   


Fotos: Jürgen Höfling


Konfirmation 2015

Konfirmation 2015

Foto: Kempf


Organistin Birgit Wiggen verabschiedet

Verabschiedung Organistin Wiggen

Am 06. Januar 2015 wurde die Organistin Birgit Wiggen in einem Gottesdienst verabschiedet. Nach 20 Jahren im Dienst als Organistin in der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Bergrheinfeld möchte sie nun etwas kürzer treten. Und mehr Zeit für die Familie haben. Was als Organisten-Aushilfsdienst begann, wuchs im Laufe der Zeit. Und Birgit Wiggen wurde eine fest angestellte Kirchenmusikerin. Pfarrer A. Bauer dankte Frau Birgit Wiggen für ihr Engagement in der Kirchengemeinde. Und erinnerte an die vielen gemeinsam gestalteten Gottesdienste in den vergangenen Jahren, an die Kasualgottesdienste, Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen. An die „großen“ Gottesdienste wie die Konfirmation und Weihnachten. Er segnete sie für die vor ihr liegende Zeit und überreichte ihr im Namen der Kirchengemeinde eine Urkunde und einen Blumenstrauß. Die Kirchenband „Sirius Phänomenal“ spielte für Birgit Wiggen das Lied „Sei behütet“ und wünschte ihr musikalisch alles Gute. Anschließend trafen sich die GottesdienstbesucherInnen zum Kirchenkaffee im Gemeindesaal. Und kamen miteinander ins Gespräch.

Fotos Pfarramt

Verabschiedung Organistin Wiggen

     
     


  

linie_blau

Copyright © 2002 - 2018  Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde "Zum Guten Hirten" Bergrheinfeld, Jürgen Höfling

 

sponsored by

E-Mail-Adresse