Zum Guten Hirten, Bergrheinfeld


Die Geschichte der Gemeinde

Krippenspiel an Heilig-Abend, 24. Dezember

Krippenspiel Krippenspiel Krippenspiel

Im Familiengottesdienst am Heiligen Abend gestalteten die Kinder und Jugendlichen mit ihren Betreuerinnen Stephanie Berlenz und Marion Bauer ein Krippenspiel.

Zu Beginn sahen Weise einen besonders hellen Stern am Himmel, den Stern von Bethlehem. Sie suchten in ihren Büchern nach seiner Bedeutung und wurden fündig: der Stern ist ein Zeichen- Gott selbst kommt in einem Kind zur Welt. „Ein Stern, ein Kind, ein König“ staunten die Weisen. Sie folgten dem Stern bis nach Bethlehem und fanden Jesus in der Krippe bei Maria und Josef. Sie lobten Gott und übergaben ihre Geschenke, Gold, Weihrauch und Myrrhe.

Pfarrer A. Bauer ging in seiner kurzen Ansprache auf die Bedeutung des Sternes ein. Er will unser Wegweiser sein. Will uns wegführen vom Streit, vom Vergleichen „Wer hat das größte Geschenk erhalten“, hin zum Wunder der Heiligen Nacht. Gott wird Mensch. Gott will unser Freund, unser Begleiter sein. Diese Nähe Gottes ist das größte Geschenk, das wir bekommen. Darum geht es an Weihnachten.

Birgit Wiggen, Conner Blasius und Vana Edelmann gestalteten den Gottesdienst musikalisch. Die Lektorinnen Regina Hirschfelder und Karin Bär- Fenn lasen Texte. Ein herzlicher Dank an alle, die diesen Gottesdienst mitgestalteten.

Fotos: Pfarramt

Weihnachten 2014   Weihnachten 2014
   

Fotos: Jürgen Höfling


Neues Mitglied im erweiterten Kirchenvorstand

neuer Kirchenvorsteher

 Als neues Mitglied im erweiterten Kirchenvorstand wurde während des Gottesdienstes am 14. Dezember Hans Hadasch eingeführt. Er ist zumindest in Bergrheinfeld kein Unbekannter. 24 Jahre lang war er Mitglied im Gemeinderat, seit 30 Jahren ist er im SPD-Ortsverband tätig, davon lange Jahre als Vorsitzender. Und bereits seit 33 Jahren engagiert er sich im TSV, seit 8 Jahren ist er Vorsitzender des Ortsverbandes der Eigenheimer. Und natürlich hat er sich auch schon in unserer Kirchengemeinde eingebracht, hier hauptsächlich mit seinem reichen Erfahrungsschatz im Bereich der Kirchweih.

Hans Hadasch ist 63 Jahre alt, verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Er freut sich darauf, nun auch im erweiterten Kirchenvorstand Verantwortung für die Gemeinde zu übernehmen.

neuer Kirchenvorsteher

Foto: Jürgen Höfling

 

Foto: Pfarramt


Konfis backen Brot, 8. November

Konfis backen Brot Konfis backen Brot  

Am 08.11.2014 besuchten die KonfirmandInnen der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Bergrheinfeld- Grafenrheinfeld und Pfarrer Andreas Bauer Bäckermeister Michael Galm in seiner Backstube in Bergrheinfeld. Um dort Brote und Brötchen für die bundesweite Aktion „5000 Brote- Konfis backen Brot“ zu backen. Dieses Projekt des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks, der EKD und „Brot für die Welt“ unterstützt Kinder- und Jugendbildungsprojekte in Bogota (Kolumbien), Dhaka (Bangladesch) und Kumasi (Ghana).

Bäckermeister Michael Galm empfing die beiden Konfigruppen freundlich und beantwortete zu Beginn alle Fragen an ihn, die sich die Konfis im Konfirmandenunterricht für den Besuch überlegt hatten.

Nach einer Einweisung machten sich die Konfis ans Werk. Der Teig wurde hergestellt und anschließend von den Konfis portioniert. Viel Spaß hatten die Jugendlichen beim Kneten, Ausrollen und Formen des Teiges. Vom Brot in Herzform, in Brezelform, als Fladen oder in bekannter rundlicher oder länglicher Form war vieles zu sehen. Nachdem der Teig einige Minuten in die Wärmekammer geschoben wurde, verzierten die Konfis ihre Brote und Brötchen u.a. mit Sesam und Mohn. Ehe der Teig im Backofen gebacken wurde.

Mit einem herzlichen Dank verabschiedeten sich die zwei Konfigruppen und Pfarrer Andreas Bauer von Michael Galm. Am nächsten Tag, am 09.11.2014, gestalteten die KonfirmandInnen mit Pfarrer A. Bauer den Gottesdienst zur Aktion in der „Kirche zum Guten Hirten“.

Nach dem Gottesdienst wurden die 60 Brote und nahezu 200 Brötchen gegen Spende für ein Ausbildungsprojekt in Ghana für Jugendliche an die BesucherInnen abgegeben.

Vielen Dank an Bäckermeister Michael Galm für die Unterstützung der Aktion. Vielen Dank auch den Konfis und allen, die das Projekt mit ihren Spenden gefördert haben.

Konfis backen Brot Konfis backen Brot Konfis backen Brot
Konfis backen Brot   Konfis backen Brot
Konfis backen Brot   Konfis backen Brot
Konfis backen Brot   Konfis backen Brot
 

Fotos: Pfarramt

 

Öffnung des Adventsfensters

Am Abend des 30. November, dem 1. Advent, wurde an der Kirche „Zum Guten Hirten“ das Adventsfenster geöffnet. Im Mittelpunkt der kleinen Feier stand das Thema "Engel". Engel müssen nicht zwangsweise Wesen mit Flügeln in goldenen Gewändern sein, sie können durchaus auch in menschlicher Gestalt auftreten. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von Mitgliedern der Gitarrengruppe. In seiner Andacht betonte Pfarrer Bauer, dass es gerade für die heutigen Menschen wichtig sei, sich im Advent Zeit für besinnliche Momente zu nehmen; die "Stille Zeit" auch als solche wahrzunehmen. Im Anschluss war noch ausreichend Zeit für Gespräche bei Glühwein und Weihnachtsgebäck. Zum Andenken durfte sich jeder einen von Frau Botschek gebastelten Weihnachtsstern mit nach Hause nehmen. Ein herzlicher Dank an das Gestaltungs- und an das Vorbereitungsteam, sowie an die Mitglieder der Gitarrengruppe und an alle, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.

adventsfenster 2014 adventsfenster 2014 adventsfenster 2014
adventsfenster 2014 adventsfenster 2014 adventsfenster 2014
   

Fotos: Jürgen Höfling


50 Jahre Erntedankfest

Am 05.10.2014 feierten wir zum 50. mal einen Erntedankgottesdienst in unserer Kirche „Zum Guten Hirten“. Aus diesem Anlass verwandelte Edith Füßer die Kirche rund um den Altarraum mit den Erntegaben und zwei schönen Bildern von Sonja Kümpel in ein Kunstwerk. Die Kirchenband „Sirius Phänomenal“ gestaltete die Feier sehr ansprechend musikalisch. Ein Anspielteam erzählte im Familiengottesdienst die Geschichte von zwei Mäusen, KiKi und Leo. Leo traut sich nicht mehr aus seinem Mauseloch, da er „draußen“ Vieles gesehen hat, das ihm Angst macht. Menschen, die sich streiten, die Verschmutzung der Umwelt,... Erst als ihn Kiki einlädt, das Erntedankfest mitzufeiern, fasst Leo neuen Mut und wagt sich aus seinem Mauseloch. In der Ansprache ging Pfarrer A. Bauer auf die Wichtigkeit von Freundschaften und einer Gemeinschaft für ein gelingendes Leben ein. Die Evang. – Luth. Kirchengemeinde Bergrheinfeld- Grafenrheinfeld- Garstadt möchte eine solche Gemeinschaft sein und Beziehungen stiften. Denn Freundschaften sind Gottes Geschenk an uns Menschen. An Erntedank erinnern wir uns an alle Geschenke Gottes. Und danken Gott dafür.

Im Anschluss an den Gottesdienst trafen sich die BesucherInnen im Gemeindesaal zum Kirchenkaffee, welches ein Team vorbereitet hatte. Die Erntegaben wurden gegen Spende abgegeben. Die Gelder kommen nun dem Kinderheim „Bom Samaritano“ in Rio de Janeiro zu Gute. Ein herzlicher Dank an alle, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, sowie allen SpenderInnen.

  Erntedankgottesdienst Erntedankgottesdienst
   

Fotos: Pfarramt

Erntedankgottesdienst Erntedankgottesdienst  
Erntedankgottesdienst Erntedankgottesdienst

Fotos: Jürgen Höfling


Konfirmandenrüstzeit am Ellertshäuser See, September 2014

Vom Freitag, den 26.09.bis Sonntag, den 28.09. fand die Konfirmandenrüstzeit der Konfis 2015 im „Haus der Begegnung“ statt. Pfarrer A. Bauer und Marion Bauer waren als Betreuer mit dabei. Nach dem Auspacken der Koffer und dem Abendessen wurden Spiele angeboten. Anschließend ging es zur Fackelwanderung um den See. Am Samstag Vormittag wurde gearbeitet. „Wofür bin ich dankbar ? Was kann ich besonders gut ?“ Diese Fragen galt es in verschiedenen Bereichen des Lebens zu durchdenken und zu beantworten. Nach einer Ergebnisrunde, überlegten sich die Konfis in zwei Gruppen, wie ihr „Ideal“ aussieht, wie sie gerne sein möchten. Zwei andere Gruppen hatten die Aufgabe, ihr „Traumgirl“, bzw. „Traumboy“ zu gestalten. Die erstellten Plakate wurden von der jeweiligen anderen Gruppe bewertet. Und Fragen an das andere Geschlecht beantwortet. Anschließend machten sich die Konfis Gedanken zur Frage „Wie sieht Gott mich eigentlich ?“ Am Nachmittag ging es zum Klettergarten „Nordwärts“. Abends war die Filmnacht angesagt. Und Activity gespielt. Nach dem Frühstück am Sonntag arbeiteten die Konfis einen Werkstattgottesdienst aus. In fünf Gruppen wurde der Gottesdienst geplant und anschließend miteinander gefeiert. Ehe es nach dem leckeren Mittagessen wieder nach Bergrheinfeld und Grafenrheinfeld ging. Ein Dankeschön an alle, die einen Fahrdienst mit übernommen haben und an das Betreuerteam.

Konfirüstzeit Konfirüstzeit  
Konfirüstzeit Konfirüstzeit
Konfirüstzeit Konfirüstzeit Konfirüstzeit
Konfirüstzeit Konfirüstzeit

Fotos: Pfarramt


Geocaching, 12. August 2014

geocaching

Am 12.08. veranstaltete die Evang.-Luth. Kirchengemeinde Bergrheinfeld- Grafenrheinfeld- Garstadt im Rahmen des Ferienspaßprogrammes der Gemeinde Bergrheinfeld ein Geocaching-Event. Zu Beginn gab es unter der Leitung von Heiko Engel und Christoph Hartmann einige Infos zum Geocaching an der Evang. Kirche. Geocaching ist eine Art moderne Schatzsuche. Mit Hilfe eines GPS-Empfängers und geographischen Koordinaten gilt es, Schätze zu finden, die zuvor von anderen Cachern versteckt wurden. Nach der Einleitung machten sich die 16 Jugendlichen auf den Weg. Es galt, ein Bilderrätsel zu Bergrheinfeld zu lösen und zum ersten Treffpunkt am Main zu gelangen. Dort wartete bereits Pfarrer A. Bauer mit Erfrischungsgetränken und Wassermelonen. Anschließend teilten sich die Jugendlichen in zwei Gruppen. Bei der ersten Runde ging es darum, an acht Standorten Fragen zu beantworten. Die Antworten führten die jungen Cacher zum ersten Final, dem ersten Schatz. In Runde zwei kamen die GPS-Geräte zum Einsatz. An acht Orten, die es mit Hilfe von Koordinaten zu finden galt, warteten versteckte Caches. Der achte Cache barg den Schatz. Glücklich, den Schatz entdeckt zu haben, machten sich die Jungen und Mädchen wieder auf den Heimweg zur Evang. Kirche. Ein herzlicher Dank an Heiko Engel und Christoph Hartmann, die diesen Cache gelegt hatten.

geocaching geocaching geocaching
geocaching   Geocaching
Geocaching Geocaching Geocaching
  Geocaching Geocaching
Geocaching Geocaching

Fotos: Andreas Bauer

Geocaching Geocaching Geocaching

Fotos: Heiko Engel

   

50 Jahre Kirche "Zum Guten Hirten"

Kirchenschmuck

Zum Jubiläumsanlass präsentierte sich die Kirche entsprechend festlich geschmückt.

Links der von KV Edith Füßer gestaltete Altarschmuck, rechts das von Sonja Kümpel extra zu diesem Anlass geschaffene Bild

Kirchenschmuck

 

 

 

Chorissimo

Mit einem musikalischen Erlebnis der besonderen Art begannen am Abend des 18. Juli die Feierlichkeiten. Der Chor Chorissimo unter der Leitung von Yvonne Göb, die Pr8männer unter der Leitung von Georg Kestler und der Musikverein Bergrheinfeld unter der Leitung von Markus Roßhirt gaben in der voll besetzten Kirche "Zum Guten Hirten" ein großartiges Konzert mit weit gespanntem musikalischem Spektrum. Über "We all are children of the world", "Frieden, schenken wir uns Frieden", "Only you", dem gesungenen Vater unser, "Amazing Grace" bis hin zu "Let it be" von den Beatles wurde ein breites Repertoire vorgetragen. Den glanzvollen Höhepunkt setzte das Schlusslied "Irische Segenswünsche", das von den Chören und der Gemeinde mit der musikalischen Begleitung des Musikvereins Bergrheinfeld gemeinsam gesungen wurde.

Pfarrer Bauer Chorissimo Chorissimo

Die Chöre und die Gäste wurden von Pfarrer Bauer begrüßt

Chorissimo

 

Musikverein Bergrheinfeld

Pr8männer

Pr8männer

Der Musikverein Bergrheinfeld mit einem Trompetensolo

Die Pr8männer

 

Chorissimo

Chorissimo

Musikverein Bergrheinfeld

Chorissimo

 

Musikverein Bergrheinfeld

Kirchenrat Ritter

 

Kirchweihplakat

Kirchenrat Ritter erzählte aus seiner Zeit als Pfarrer in Bergrheinfeld

 

 

 

 

 

Einzug

Einzug

Einzug

Unter Begleitung des Musikvereins Bergrheinfeld und der Sängerlust Schweinfurt zog man in die Kirche ein

von links: der Kirchenvorstand, Pfarrer Hüsam, kath. Dekan Werner Kirchner, Pfarrer Bauer und Regionalbischöfin Bornowski

 

Sängerlust Schweinfurt

Sängerlust Schweinfurt

Pfarrer Bauer

Die Sängerlust Schweinfurt

 

In seiner Einführung ging Pfarrer Andreas Bauer auch ausführlich auf die Geschichte der Kirche ein

Regionalbischöfin Bornowski

Regionalbischöfin Bornowski

Regionalbischöfin Bornowski

 

Die Predigt wurde von Regionalbischöfin Gisela Bornowski gehalten

 

Dank

Bürgermeister Neubert

Dekan Kirchner

Nach Ende des Gottesdienstes bedankte sich Pfarrer Bauer bei allen Helferinnen und Helfern für die Vorbereitungen und für ihre Mitarbeit. Nicht vergessen wurden natürlich der Chorleiter der Sängerlust Schweinfurt Bernhard Oberländer, unsere Organistin Birgit Wiggen und der Chef des Musikvereins Bergrheinfeld Markus Roßhirt.

Bürgermeister Peter Neubert zeigte sich über die Geschichte der Kirchengemeinde sehr gut informiert. Besonders beeindruckend war für ihn als damals noch kleiner Junge die Aufsetzung des Kirchturms. So einen großen Kran hatten die Jungs bis dahin noch nie gesehen.

Dekan Werner Kirchner von der katholischen Gemeinde freute sich über die außerordentlich gute Zusammenarbeit der beiden Kirchengemeinden. Aus diesem Grund überreichte er auch einen ökumenischen Blumenstrauß. Ökumenischer Blumenstrauß? Ja: in den Farben der beiden Kirchen - weiß, gelb und lila.

Pfarrer Hüsam

Lektor Kritzner

Weiter waren zu den Feierlichkeiten gekommen:
Dekan Oliver Bruckmann, Frau Kreimann, Pfarrer Raßdörfer, Pfarrer Klein,
Bürgermeisterin Sabine Lutz, Grafenrheinfeld, und
2. Bürgermeister Dieter Wagner, Bergrheinfeld.

Auch Pfarrer Elmar Hüsam konnte sich noch lebhaft an seine Zeit in Bergrheinfeld erinnern und wusste einige interessante Anektoden zu erzählen. Besonders an die Ausrichtung der ersten Kirchweihfeste, damals noch auf der Wiese neben dem Pfarrhaus.

Lektor Kritzner überbrachte die Grüße und die Glückwünsche der (ehemaligen) Muttergemeinde in Oberndorf. Mit im Gepäck: eine liebevoll gepflanzte Schale mit heilsamen und gesunden Kräutern.

 

Festbetrieb

Kirchenband

 

Nach dem Auszug aus dem Gottesdienst konnte der Festbetrieb vor der Kirche beginnen

Für tolle musikalische Umrahmung sorgte die Kirchenband

 

Bungee-Run

Bungee-Run

Krabbelgruppen

Bei den Kids sehr beliebt: Philipp Nees mit seinem Bungee-Run

 

Die Krabbelgruppen arbeiteten mit Fingerfarben

Planpaare

Planpaare

Planpaare

 

Die Planpaare führten fränkische Rundtänze vor

 

Kuchenbar

Festbetrieb

Gedichtsvortrag

Immer gut besucht: Die Kaffeebar

 

Horst Kümpel trug sein selbst geschriebenes Gedicht zum 50-jährigen Kirchenjubiläum vor

 

Festbetrieb

 

Fotos und Texte: Jürgen Höfling

   

Konfiklettern am Baggersee, 26. Juli 2014

Konfiklettern Konfiklettern Konfiklettern
Konfiklettern Konfiklettern Konfiklettern
Konfiklettern Konfiklettern

Fotos: Pfarramt


Silberne Konfirmation, 25. Mai 2014

Silberne Konfirmation Silberne Konfirmation Silberne Konfirmation

Am 25.Mai feiern acht JubelkonfirmandInnen in unserer „Kirche zum Guten Hirten“ ihre Silberne Konfirmation. Sie erinnern sich an ihre Konfirmation in den Jahren von 1984- 1989, an ihr „Ja“ zu Gott. Nach dem gemeinsamen Einzug in die Kirche begrüßt Pfarrer A. Bauer die Jubilare und den ehemaligen Pfarrer der Gemeinde Christoph Putz. In der Ansprache blickt Pfarrer A. Bauer auf die Ereignisse damals zurück. Der Start des Privatfernsehens mit Sat 1 und RTL im Jahr 1984, Boris Beckers Wimbledonsieg und der Sendestart der „Lindenstraße“ 1985, sowie der Fall der Mauer im Jahr 1989 waren z.B. in dieser Zeit Gesprächsstoff. „Die Welt verändert sich, aber Gottes Güte bleibt. Gott begleitet euch auch in der Zukunft.“ So die Grundaussage der Predigt. Nach der Segnung der JubelkonfirmandInnen und der Feier des Abendmahls zogen die Jubilare zum gemeinsamen Mittagessen. Eine kleine Ortsführung bei herrlichem Sonnenschein mit Horst Kümpel schließt sich an.

Silberne Konfirmation Silberne Konfirmation

Fotos: Pfarramt


Verabschiedung Kirchenvorstand Uwe Philipp

 

Am 11. 5. wird Uwe Philipp vom erweiterten Kirchvorstand im Gottesdienst in Grafenrheinfeld verabschiedet. Er zieht beruflich nach Bayreuth

Foto: Pfarramt


Weltgebetstag der Frauen

Weltgebetstag Weltgebetstag Weltgebetstag

In rund 170 Ländern weltweit feiern Menschen am Freitag, den 07.03.2014, den Gottesdienst von Christinnen aus Ägypten. Sein Thema lautet: „Wasserströme in der Wüste“. Auch in Bergrheinfeld findet um 19 Uhr ein Ökumenischer Gottesdienst der Evang.- Luth. und der Röm.-Kath. Kirchengemeinden in der Kirche "Zum Guten Hirten" statt. Bei Gerichten aus Ägypten lernen die BesucherInnen das Land besser kennen. Die Kollekte von über 350 Euro konnte an das Deutsche Weltgebetstagskomitee überwiesen werden.

  Weltgebetstag

Fotos: Pfarramt


     
     


  

linie_blau

Copyright © 2002 - 2016  Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde "Zum Guten Hirten" Bergrheinfeld, Jürgen Höfling

 

sponsored by